Über Zentangle®


Was ist ein Tangle?

Auch wenn dies eine deutschsprachige Homepage ist, so möchte ich doch einige englische Ausdrücke beibehalten, zumal manche Übersetzungen doch sehr holprig klingen. "Tangle" bedeutet so viel wie "Gewirr, Wirrwarr, Durcheinander, Verschlingung". Ist ein sich wiederholendes Muster tatsächlich ein Wirrwarr, ein Durcheinander? Ganz im Gegenteil.

 

Auch für ein Tangle gelten bestimmte Regeln:

-  meist besteht es lediglich aus 2 oder 3 einfachen Strichen/Linien. Manchmal sogar nur aus einer einzigen. Als Grundelemente

   werden ein Punkt, ein gerader Strich, eine gebogene Linie, eine S-förmige Linie und ein Kreis bezeichnet.

-  auf Grund seiner Einfachheit kann auf vorgezeichnete Hilfslinien und Raster, sowie auf einen Radiergummi verzichtet werden

-  es werden keine Lineale und andere mechanische Zeichenhilfen verwendet

-  ein Tangle ist abstrakt, nicht gegenständlich

-  es ist richtungslos, es gibt kein "oben" und "unten"

-  es fügt sich nacheinander zu einem eleganten, einzigartigen Gesamtmuster, nicht zu einem Einzelmotiv


Wiedererkennbare naturalistische Objekte wie Herzen, Blumen, Muscheln, Sterne etc. sind streng genommen keine Tanges. Die Zentangle®-Methode kommt ganz bewusst ohne diese Elemente aus, um beim Zeichnen das Denken, Planen, das Treffen von Entscheidungen und andere Hindernisse auszuschalten, die oftmals die Ursache dafür sind, überhaupt mit dem Zeichnen zu beginnen.

Zentangles® sollten demnach so wenig wie möglich wie normal gezeichnete Bilder aussehen. Dies würde die Gedanken in eine falsche Richtung lenken. Die ganze Konzentration soll auf jedem einzelnen Strich liegen, der gerade gezeichnet wird und letztendlich zu einem strukturierten Muster zusammenwächst. Das Endergebnis ist nicht geplant und meist voller Überraschungen. Dieses Abtauchen aus der realen Welt in voller Konzentration auf einzelne Striche und Linien erfahren wir als totale Entspannung, die als sehr wohltuend empfunden wird.